Esser

Esser LMST 3010 Löschmittelsteuerung Brandmelde und Löschcomputer


Artikelnummer 12221


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Esser LMST 3010 Brandmelde und Löschcomputer

Anschließbare Baugruppen/ Leistungsmerkmale/ Optionen
− bis zu 15 Meldergruppen
− bis zu 16 Steuerausgänge (wahlweise potentialfei oder überwacht)
− bis zu 15 Optokopplerausgänge (gruppenbezogen, fest zugeordnet)
− eine Übertragungseinrichtung ansteuerbar
− Gruppeneinzelanzeige (Bedingung bei VdS-Anlagen)
− Feuerwehrbedienfeld (FBF)
− Feuerwehrschlüsseldepot (SD)
− serielle Schnittstelle zum Anschluß an eine Hauptzentrale oder eines Paralleltableaus
− Thermodruckerausgang (mit oder ohne Zusatztext)
− Thermodrucker
− Melderadressierung
− bis zu 4 Löschbereiche programmierbar
− abgesetztes Paralleltableau (statische oder gemultiplexte Ansteuerung)
− bis zu 5 Meldungen Störung Löschanlage werden im Display und an einer separaten LED angezeig

Sammelverknüpfungsdaten / Ansteuereinrichtungsfunktionen
Abgeleitet von einem Zentralenzustand können Ansteuereinrichtungen aktiviert werden. Jedem
Zustand kann eine Ansteuereinrichtung zugeordnet werden.
− Sammelfeuer Ansteuereinrichtung
− Sammelstörung
− Sammelabschaltung
− Störung Stromversorgung
− ÜE-gestört
− ÜE-Feuerwehr gerufen
− ÜE-abgeschaltet
− ÜE-verzögert
− Summer Parallelausgang
− Sammelstörung (verzögert) bis Summer aus
− Sammelstörung bis "Summer aus" mit Wiederholung
− Gruppenprüfbetrieb
− Sammelfeuer bis Summer aus mit Wiederholung
− "Summer aus" - Taste

4 Auslösearten
Bei der Auslöseart wird zwischen der direkten (normalen) Alarmierung, der Zweimelderabhängigkeit, der Zweigruppenabhängigkeit und der Alarmzwischenspeicherung
unterschieden.

4.1 Zweimelderabhängigkeit (ZMA)
Fällt ein Melder einer Meldegruppe in Alarm, wird dieser Zustand registriert. Eine Reaktion nach Außen zeigt sich zunächst nur durch das Ansteuern des Alarmzählers. Es 

wird innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes von ca. 30 Sekunden der Alarm eines zweiten Melders auf der Gruppe erwartet. Kann der Gruppenalarm während des o.g. Zeitraumes 

nicht zurückgesetzt werden, erfolgt die "interne Alarmierung". Dabei werden bis auf die ÜE alle Alarmierungseinrichtungen angesteuert. Meldet jedoch innerhalb dieser Zeit 

ein anderer Melder dieser Gruppe einen Alarm, erfolgt die externe Alarmierung durch Ansteuerung der Übertragungseinrichtung. 

4.2 Zweigruppenabhängigkeit (ZGA)
Eine externe Alarmreaktion wird nur durch die Alarmmeldung zweier unterschiedlicher Gruppen ausgelöst. Entsprechend der oben beschriebenen ZMA erfolgt bei der 

Zweigruppenabhängigkeit die gleiche Reaktion, wenn eine Gruppe in Alarm fällt. 

4.3 Alarmzwischenspeicherung (ALZ)
Die Alarmzwischenspeicherung wird zur Vermeidung von Falschlalarmen eingesetzt. Bei Alarmierung einer Meldegruppe mit ALZ wird während der Alarmzwischenspeicherzeit 

versucht, die Gruppe wieder in den Normalzustand zu versetzen. Gelingt dies nicht (ein Melder speichert seinen Zustand, wenn er in Alarm fällt), wird am Ende dieser Zeit 

die Alarmreaktion ausgeführt.Wird aber kein Alarm mehr erkannt, wird die Gruppe wieder zurückgesetzt. Als typische Zeiten sind für...:
− Ionisationsrauchmeldergruppen 8 Sekunden.
− Optische Rauchmeldergruppen mindestens 20 Sekunden anzusetzen. 

4.4 Die 2-aus-n-Abhängigkeit 
Für die Verhinderung einer fehlerhaften Auslösung der Löschung eignet sich die "2-aus-n"- Abhängigkeit. Alle Meldegruppen die in einem Löschbeich vorkommen und einen 

Löschalarm auslösen können, (Handalarmgruppen, 1. bis 8. automatische Gruppe) werden zum Schutz gegen Fehlalarme mit einer Alarmzwischenspeicherung programmiert. Fällt 

eine dieser Gruppen in Alarm, so wird neben der o.g. Alarmreaktion lediglich die Voralarm-AE angesteuert, jedoch wird kein Löschvorgang eingeleitet. Erst wenn eine Zweite 

von den 2-aus-n-Gruppen in Alarm fällt oder eine Handalarmgruppe betätigt wird, wird der Löschalarm eingeleitet. Die Meldegruppen "Notstop, Nachflutung" werden 

ausschließlich für Steuerzwecke verwendet und sind mit der Betriebsart "TAL" programmiert, wobei keine Ansteuerung einer "ÜE", bzw. eines Löschvorganges ausgelöst werden 

kann.

Technische Daten:
Nennspannung: 230 Volt
Nennaufnahme 160 VA
Energievers 24 Volt
Notstromv. 24 V
Schutzart IP 40 DIN 40050
Schutzklasse: I DIN 57804
Isolationsgruppe B DIN 50019
Raumklime R 14 DIN 50019

Artikelzustand: gebraucht, ohne die abgebildeten 4 Raumelder